TSV Urach 2 – Männer 1: 34:35

TSV Urach 2 – Männer 1: 34:35

Am Samstagabend um 18:00 Uhr war die SG Esslingen in der Ermstalhalle in Bad Urach zu Gast und stand der zweiten Mannschaft des TSV Urach 1847 gegenüber. Leider kam der eingeteilte Schiedsrichter nicht zu geplantem Spielbeginn und auch fünfzehn Minuten nach 18:00 Uhr war noch niemand erschienen. So musste letztlich ein Uracher Spieler den Unparteiischen geben. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für eine stets fair und ruhig geleitete Partie.

Die SG Esslingen hatte Anwurf und konnte den ersten Angriff erfolgreich zum 0:1 nutzen. Es sollte für eine lange Zeit die einzige Führung im Spiel bleiben. Wie schon in der Vorwoche war die Abwehr der SG im Zentrum zu offen, jeder kämpfte allein auf seiner Position, statt im Verband zu agieren. Es gelang nicht den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen, so dass immer wieder die Halbspieler selbst zum Abschluss kamen oder ihren Kreisspieler gekonnt einsetzen. Bis zur elften Spielminute konnten die Unzulänglichkeiten in der Abwehr noch durch eigene Treffer, besonders durch Moritz Oehlbrunner und Dennis Spahr, ausgeglichen werden. Es mehrten sich jedoch immer mehr unkonzentrierte Aktionen und technische Fehler. So sah sich SG-Trainer Oliver Cosalter nach 14 gespielten Minuten, beim Spielstand von 11:8 für Urach, gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um alle Spieler nochmal wach zu rütteln und ihnen klar zu machen, dass man sich in der Abwehr deutlich steigern muss. Kurz schien die Auszeit Früchte zu tragen, nach wenigen Minuten war das Spiel der SG jedoch wieder so unkonzentriert wie davor. Urach baute in der Folge durch ein 4:0 Lauf zwischen Minute 22 und 26 ihre Führung weiter auf 20:13 aus. Mit dem sieben Tore-Abstand ging es dann schließlich auch in die Kabine (21:14).

Das sich besonders an der Einstellung im Spiel was ändern musste wurde in der Halbzeit klar angesprochen, sollte es so weiter gehen, würde die SG ein Debakel erleben. Mit dem Start in die zweite Hälfte konnte Urach aber erst noch auf acht Tore wegziehen, bevor sich die SG nach und nach zu Fangen schien. Der Trainer der Heimmannschaft hatte durch die komfortable Führung munter durchgewechselt, so dass sich nun auch auf Seiten der Uracher immer wieder einfache technische Fehler und Ballverluste einschlichen. Aber auch die Abwehr der SG wurde etwas aggressiver und so konnten einige Bälle gewonnen werden und der Tore-Abstand und die Führung von Urach schmolz langsam dahin. Beim Stand von 25:20 in der 38. Minute sah sich der der Uracher Trainer deshalb auch zu einer Auszeit gezwungen. Diese brachte aber nicht die gewünschte Beruhigung für das Uracher Spiel, so waren es ab der 40. Minute nur noch 4 Tore (26:22). Bei der SG machte sich so langsam die Hoffnung breit, dass man das Spiel sogar noch drehen konnte. Es dauerte aber noch fast 15 Minuten, bis der komplette Rückstand aufgeholt war.

In Spielminute 54. war es dann soweit, Moritz Baldauf konnte zum 30:30 ausgleichen. Die Heimmannschaft zog in der Folge nochmal auf 32:30 davon. Wer jedoch dachte, dass die SG jetzt wieder auf Grund der kräftezehrenden Aufholjagd einbrach, war weit gefehlt. Durch die erste und einzige Zweiminutenstrafe für Urach, in der 57. Minute, konnte die SG wieder zum 32:32 auszugleichen. Im Gegenzug kassierte man in Abwehrüberzahl wieder das 33:32, danach gelangen jedoch zwei Tore in Folge und die erste Führung im Spiel (33:34), nach dem 0:1 in Spielminute eins. Nun waren es noch 60 Sekunden zu spielen, Urach im Ballbesitz, wollte sich mit einem relativ schnellen Abschluss auch noch die Chance auf einen Sieg erhalten. Der Ausgleich zum 34:34 gelang 25 Sekunden vor Spielende. So kam die SG wiederrum in Ballbesitz und hatte tatsächlich die Möglichkeit das Spiel und 2 Punkte mit nach Esslingen zu nehmen. In der letzten Auszeit wurde klar besprochen wie der letzte Angriff gestaltet werden sollte. Es standen noch 22 Sekunden auf der Uhr. Die Mannschaft auf dem Feld blieb cool genug, um das Spiel siegreich zu beenden.  So war es am Ende Florian Schneider (im gesamten Spiel mit 11 Toren auch der erfolgreichste Schütze), der nach einem sicher vorgetragenen Spielzug, zwei Sekunden vor Schluss das letzte Tor des Spiels erzielte und so den Sieg mit 34:35 klarmachte.

Ganz klar muss man sagen, dass die Mannschaft in der zweiten Halbzeit sehr starke Moral und Kampfgeist bewiesen hat. Nur so war es noch möglich sich her anzukämpfen und das Spiel zu drehen. Jedoch was beide erste Spiele gezeigt haben, besonders in der Abwehr muss deutlich zugelegt werden. Nun ist im gesamten Oktober kein Spiel für die SG angesetzt, so dass das nächste Spiel für die SG Esslingen am 02.11.2019 um 20:00 Uhr in der Sporthalle Sulzgries stattfindet. Dabei handelt es sich gleich um das Rückspiel gegen den TSV Urach 2, die sicher diese Niederlage vergessen machen wollen.

Es spielten: Panterott; Schneider (11), Heber, Wolke (3), Schmid (1), D. Spahr (5), Baldauf (4), Oellbrunner (9), Martinovic (1), Zeh (1), Bauer

Trainer/Betreuer: Cosalter

Menü schließen