Männer 1 – TSG Münsingen: 31:28

Männer 1 – TSG Münsingen: 31:28

Am Samstagabend um 20:00 Uhr war die TSG Münsingen zu Gast in der Sporthalle Sulzgries. Nach der Derbyniederlage vor zwei Wochen wollte die SG Esslingen direkt Wiedergutmachung betreiben und mit einem Sieg die Tabellenführung zu verteidigen.

Die SG Esslingen startete sehr gut in die Partie, die Abwehr war aggressiv und über Ballgewinne stand es nach sechs Minuten bereits 4:1. Der Gast kam nur langsam ins Spiel und konnte nach dem zweiten Tor in der 11. Spielminute (6:2) dann aber doch relativ schnell auf 7:5 verkürzen. In Minute 16 wurde Moritz Oellbrunner bei einem Durchbruch von der Seite in der Luft angegangen. Der Schiedsrichter entschied sich bei dieser Aktion für eine direkte rote Karte gegen den Abwehrspieler. Den fälligen 7-Meter verwandelte Florian Schneider souverän zum 8:5. In der Folge gelang der SG sich weiter abzusetzen und sie zog Tor um Tor davon. Nach einer wiederrum harten Aktion in einem Konter der SG gab es die zweite direkten roten Karte für den Gast. Den Strafwurf nutze die SG und zog mit 8 Toren auf 15:7 weg (25. Spielminute). Wer jedoch dachte, damit wäre der Gast aus Münsingen bereits am Boden, der täuschte sich. Bis zur Halbzeit konnten sich die Gäste fangen und so ging es mit „nur“ 5 Toren Abstand (16:11) in die Pause. Aus Sicht der SG Esslingen hätte es durchaus eine höhere Führung sein müssen.

Nach der Halbzeitpause kam die SGE nicht gut ins Spiel zurück. Der Gast wurde direkt eingeladen das Spiel wieder offen zu gestalten und konnte über 16:13 in der 33. Minute und drei Minuten später mit 18:16 den Kontakt wiederherstellen. Dass dem Gast die Möglichkeit gegeben war wieder aufzuschließen, lag insbesondere auch daran, dass viele SG Angriffe zu unvorbereitet und zu schnell abgeschlossen wurden und leider nicht immer den Weg ins Tor fanden. So brachte sich die SG auch um die Früchte der phasenweise guten Abwehrarbeit. Auf die zunehmende Spieldauer kostete dies jede Menge Kraft und so fand Münsingen dann doch immer wieder den nächsten freien Mitspieler und kam zu einfachen Toren. So blieb es lange Zeit hinweg ein Spiel mit zwei bis drei Toren plus für die SGE. Nach 46 gespielten Minuten konnte sich die SG dann kurz wieder auf fünf Tore absetzen. Die TSG Münsingen war jedoch weiter hartnäckig und gab sich selbst nie auf, so dass der Vorsprung wieder auf zwei Tore schmolz. In der 57. Minute gab es in einem SG-Angriff eine doppelte Zwei-Minuten-Strafe für den Gegner und SG-Spieler Dennis Spahr, was für beide die dritte Zeitstrafe und damit die Disqualifikation bedeutete. Den nun entstehenden Platz auf dem Feld konnte aber keine der Mannschaften mehr so richtig zum eigenen Vorteil nutzen, da auch der Gast mehr und mehr Fehler machte. So brachte die SG Esslingen das Spiel ins Ziel und gewann das letzte Heimspiel im Jahr 2019 letztendlich verdient mit 31:28.

Zu ungewohnter Spielzeit, um 14:10 Uhr, muss die SG Esslingen am 14.12.2019 in der Richard-Hirschmann-Halle in Neckartenzlingen zu einem sicher schweren Auswärtsspiel antreten. Die Mannschaft TSV Neckartenzlingen 2 ist direkt hinter der SG Esslingen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und hat noch zwei Spiele weniger auf dem Konto und dabei 8:2 Punkte. Somit kommt es vor der Weihnachtspause nochmal zu einem richtigen Topspiel für die SG Esslingen, die all zu gerne als Spitzenreiter ins neue Jahr starten möchte.

Es spielten: Panterott, L. Spahr; Obrock (2), Schneider (6), Wolke, Walter (1), Schmid (1), D. Spahr (3), Baldauf (6), Oellbrunner (9), Martinovic, Zeh (1), Sohn, Bauer (2)

Trainer/Betreuer: Cosalter