TSV Grabenstetten 3 – Männer 1: 22:26

TSV Grabenstetten 3 – Männer 1: 22:26

Wiederrum zur frühen Mittagszeit musste die SG Esslingen am Sonntag nach Grabenstetten. Gegen die dritte Mannschaft des TSV Grabenstetten hatte sich die SGE im ersten Saisonspiel relativ lange schwergetan und letztlich mit 34:30 gewonnen. Die SGE war also gewarnt, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde.

Nach einem anfänglich zu einfachen Gegentor zum 0:1, kam die SGE relativ gut ins Spiel und konnte sich über 3:1 schließlich in der 7. Spielminute mit 6:2 absetzen. Danach jedoch gab es einen ersten Bruch im Spiel. Die SG war nicht in der Lange das erste Überzahlspiel zu nutzen und dass obwohl nach der ersten Hinausstellung eines Grabenstetter Spielers in der 10. Spielminute eine weitere folgte. In diesen vier Minuten Überzahl suchten die Spieler der SGE viel zu komplizierte Lösungen im Angriff und lösten es in der Abwehr nicht gut genug. So wurde das Überzahlspiel mit 1:3 verloren und der Gastgeber konnte sich, wieder vollzählig, auf ein Unentschieden herankämpfen. Bis zur 25. Spielminute konnte sich dann keine Mannschaft weiter absetzen. Kurz vor der Pause, gelang es der SGE wiederum nicht eine Überzahlsituation positiv zu nutzen. Letztendlich ging es sogar mit einem 11:13 Rückstand in die Pause.

Nach einem klaren Appell von Trainer Oliver Cosalter, der vor allem die Aggressivität und Einstellung im Spiel der SG vermisste, startete die SGE wieder gut ins Spiel. Nach Anwurf konnte direkt verkürzt, nach fünf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit das Spiel sogar wieder mit 14:13 gedreht werden. In dieser Phase funktionierte die Abwehr etwas besser und die SGE hatte auch auf der Torhüterposition einen sehr guten Rückhalt. So gelang es der SG bis zur 40. Minute sich mit 17:14 mit drei Toren abzusetzen. Trotz weiterer Ballgewinne verpasste es die SG sich weiter konsequent abzusetzen. Stattdessen häuften sich immer mehr technische Fehler im Angriff. Diese Unkonzentriertheiten nahmen die SG-Spieler leider auch mit in die Abwehr. So gab man den Grabenstettener-Spielern die Chance sich wieder heran zu kämpfen und am Spielminute 50 war das Spiel mit 19:19 wieder ausgeglichen. Jedoch hatte Grabenstetten auch weiter Oberwasser und konnte sich mit 23:20 absetzen. Die letzten Minuten versuchte die SG noch mit einer Manndeckung, die gegnerischen Spielern zu Fehlern zu zwingen, jedoch gelang es nicht mehr den Rückstand auszugleichen. Insgesamt zeugen unter anderem 9 Strafwürfe gegen die SG für eine lückenhafte Abwehr, die in Kombination mit einem leider nicht sehr schlagkräftigen Angriff letztlich zu einer 22:26 Niederlage führt.

Die Mannschaft muss nun damit leben in die lange spielfreie Zeit (das nächste Spiel der SG Esslingen findet erst wieder am 08.03.20 statt) eine Niederlage mitzunehmen. Im nächsten Spiel kommt es dann zum sehr wichtigen Rückspiel gegen die TSV Neckartenzlingen 2. In diesem Spiel hat die SG Esslingen dann doppelt was gutzumachen.