Aktive beenden erste Phase der Vorbereitung

Aktive beenden erste Phase der Vorbereitung

Die aktiven Mannschaften der SG Esslingen bereiten sich nun schon seit einigen Wochen auf die neue Runde 2020/2021 vor. Begonnen hatte die Vorbereitung zunächst noch außerhalb der Halle, doch inzwischen dürfen die Mannschaften auch wieder in der Halle mit vollem Körpereinsatz trainieren. Da die neue Runde frühestens in 1,5 Monaten startet, werden die Mannschaften in den nächsten Wochen eine Trainingspause einlegen, um die Akkus bis zum Start der Runde nochmal aufzuladen.

Die Damen trainieren aktuell drei Mal die Woche, davon zwei Mal in der Halle und einmal draußen. Zunächst lag der Schwerpunkt, auch aufgrund der langen Pause vor Beginn der Vorbereitung, auf dem athletischen Bereich. In der Halle wurde dann intensiv an der Abwehr, besonders an der Abstimmung untereinander gearbeitet. Leider hatte die Mannschaft bereits Verletzungspech, sodass der auf dem Papier sehr große Kader schon wieder ein wenig schrumpfte. Besonders der Ausfall einer Torhüterin schmerzt, hier ist die Mannschaft aktuell auf der Suche nach Verstärkung zwischen den Pfosten. Abgesehen von den Verletzungen sind die Trainer Frank und Tina Rilling mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden

Auch die Männer 1 treffen sich aktuell zwei Mal die Woche in der Halle und gehen zudem noch einmal Laufen. Wie bei den Damen lag auch bei den Herren zu Beginn der Vorbereitung der Schwerpunkt auf der Fitness und der Athletik der Spieler. Um auch eine Liga höher bestehen zu können wurde zudem am Abwehrverhalten gearbeitet, sowie das ein oder andere besondere Event unternommen, um auch den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft weiter zu steigern. Auch mehrere Spieler der Männer 2 trainieren regelmäßig bei der ersten Mannschaft mit, um sich ebenfalls optimal auf die neue Runde vorzubereiten.

Für den Start der Saison peilt der Handballverband Württemberg (HVW) aktuell das Wochenende 10./11. Oktober an. Jedoch kann der Start der neuen Runde je nach Entwicklung der Covid-19-Pandemie auch noch nach hinten geschoben werden. Auch ob Zuschauer in die Hallen dürfen ist aktuell noch nicht endgültig entschieden.